Moderne Kampfpanzer mit Waffenstabilisierung, Ladeautomatik und Heckabweiser.

Schemtischer Einblick in das Innenleben des Modells im Vollausbau.

Dieser Beitrag zeigt den schrittweisen Ausbau eines modernen Kampfpanzermodells mit allen Funktionen des Originals, bis zur Waffenstabilisierungsanlage.
Um das Modellbaubudget zu schonen, kann man die einzelnen Schritte nacheinander umsetzen.
Es ist allerdings ratsam, bereits von Begin die finale Ausbaustufe festzulegen.

#1 Antriebsregler

Möchten man nur mit dem Fahren des Modells beginnen, kann man zunächst einen unserer Doppelfahregler direkt am Empfänger ihrer Rc-Anlage betreiben. Je nach Modellgröße wählt man den

  • TVC-B10 bis 1:16
  • TVC-B30 bis 1:10
  • TVC-B100 bis 1:4

Den TVC-B10 und TVC-B30 gibt es mit Lichtfunktion.
Will man kein Full Option Modul verwenden, macht diese Option Sinn.
Will man (später) ein Full Option Modul verwenden, macht das keinen Sinn.

#2 Full Option Modul TVC-MF-10-MBT

Die nächste Ausbaustufe bringt

  • Sound mit Verstärker
  • 16 Lichtausgänge, (Kanonenblitz,MG, STVO Licht, RKL, Tarnlicht)
  • Raucherzeugersteuerung
  • Turmsteuerung mit Höhenrichten, Seitenrichten, Rohrrückzug, Heckabweiser, Ladeautomatik
mit. Diese ist alles in dem Modul TVC-MF-10-MBT enthalten. Das Modul wird in den Empfänger gesteckt und der Doppelfahrregler über ein sog. Scalbuskabel, mit dem FO-Verbunden. Das FO kann für Höhenrichten, Seitenrichten, Rohrrückzug Motoren und Servos steuern.
Beachten Sie, dass für die Funktionen Heckabweiser, Ladeautomatik (und Waffenstabilisierung) das Höhenrichten und der Rohrrückszug mit Servos umgesetzt werden muss.
In dieser Ausbaustufe ist der Turm mit Kabel mit der Wanne verbunden (insgesammt rund 15 Adern).
Die Turmdrehung ist daher beschränkt.

#3 Kabellose Turmanbindung und Waffenstabilisierung

Möchte man die Beschränkung der Turmdrehung aufheben, gibt es zwei Altenativen.
Beide benutzen den Scalebus, eine vieradrige Datenschnittstelle an unseren Modulen.
In den Turm kommt eine Turmsteuerungselektronik, die die Informationen die vom FO Modul über den von Scalebus gesendet wurden, wieder für Motoren, Servos und Leuchten wandelt.

#3a Scalebus über Drehdurchführung

die erste Option ist, den Scalbus über eine Drehdurchführung zu führen. Dies sind mechanische Schleifkontakte in einer kompakten Einheit. Sie sind von verschiednen Herstellern erhältlich. Wir bieten diese nicht an.

#3b Scalebus über Infrarotlichtverbindung GFMC-SBR10

Der Scalebus wird über eine Infrarot-Datenschnittstelle (IRDA) geführt. Dazu muss in Turm und Wanne ein sog. Infrarotrepeater GFMC-SBR10 angeschlossen werden.
Zudem ist ein kleiner Akku im Turm erfoderlich, weil man über die Infrarotverbindung keine Energie übertragen kann.
Mit dieser Option ist weder eine mechanische noch eine elektrische Verbindung zwischen Wanne und Turm, entsprechend komfortable ist die Handhabung.

#4 Turmanbindung

Dei über den Scalbus einlaufenden Steuerinformationen aus der Wann müssen wieder in Siganle gewandelt werden, die Motoren, Lampen und Servos antreiben können.
Hier gibt es die Wahl zwischen zwei Optionen:

#4a Turmsteuerung ohne Waffenstabilisierung TVC-TC10

Das Modul TVC-TC-12 steuert einen Turmdrehmotor und für Rohrwiege und Rohrrückzug steuert es Servos.
Will man Rohrwiege und Rohrrückzug ebenfalls motorisch steuern, braucht es noch einen GFMC-M10.

#4b Turmsteuerung mit Waffenstabilisierung TVC-GSU12

Das Modul TVC-GSU12 nutzt modere Inertialsensoren zur Stabilisierung der Hauptwaffe in horizontaler und vertikaler Ausrichtung automatisch. (Vergleichbar mit Kreiselsystemen in Modellhubschraubern) Die Stablisierungsautomatik kann man über den Sender ein uns aus schalten. Ist sie eingeschaltet, kann man trotzdem manuelle übersteuern, aber sofort nach Loslassen des Stick wird die neu eingestellte Ausrichtung beibehalten. Aus technischen Gründen MUSS für die Waffenstabilisierung eine Turmdrehmotor verwendet werden, während für Rohrwiege und Rohrrückzug Servos verwendet werden MÜSSEN.

#5 Hinweise zur RC Anlage

Alle komponeten werden über das FO Modul, das als einzigstes Modul mit dem Empfänger verbunden ist, gesteuert. Beachten Sie daher bitte die Hinweise zur RC Anlage im Handbuch des TVC-MF-10-MBT. Das das Modul ständig weiterentwickelt wird, empfehlen wir bei Neuanschaffung eine Anlage mit S-Bus tauglichen Empfängern und mehr als 8 Kanälen.
Beispielhafte Belegung eines 8 Kanal Senders im Vollausbau.
Übersicht der Komponeten im Vollausbau.